Rettungssanitäter (m/w/d)

Was macht eigentlich ein Rettungssanitäter (m/w/d)? Das Aufgaben- und Tätigkeitsfeld von Rettungssanitätern (m/w/d) ist in Deutschland der Rettungsdienst, Sanitätsdienst und der qualifizierte Krankentransport.

Im Rahmen der Ausbildung werden notfallmedizinische Kompetenzen zur Rettung von verletzten und/oder erkrankten Personen erworben. Weiterhin werden Grundlagen zur medizinischen Betreuung von Patienten im Sanitäts- und Krankentransport vermittelt.

Die Ausbildung orientiert sich an den Vorgaben des Bundesausschuss Rettungswesen mit den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst von 1977 und deren Novellierung von 2019.

Kurse 2022

RettSan 01/2022

Gesamtkursdauer: 03.01.2022 bis 01.04.2022

Theorie: 03.01.2022 bis 11.02.2022
Krankenhauspraktikum: 14.02. bis 25.02.2022
Rettungswachenpraktikum: 28.02.2022 bis 25.03.2022
Abschlusswoche inkl. Prüfung: 28.03.2022 bis 01.04.2022

RettSan 02/2022

Gesamtkursdauer: 11.04.2022 bis 15.07.2022

Theorie: 11.04.2022 bis 25.05.2022
Krankenhauspraktikum: 30.05. bis 10.06.2022
Rettungswachenpraktikum: 13.06.2022 bis 08.07.2022
Abschlusswoche inkl. Prüfung: 11.07.2022 bis 15.07.2022

Änderungen vorbehalten.

Kosten: 1950,- €


Ausbildungsart

Die Ausbildung orientiert sich an den Vorgaben des Bundesausschuss Rettungswesen mit den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst von 1977 und deren Novellierung von 2019. Die Ausbildung umfasst mindestens 520 Stunden und gliedert sich in die theoretische und praktische Ausbildung an einer Ausbildungsstätte für Rettungssanitäter.

Aufgaben und Tätigkeitsbereiche

  • Maßnahmen auswählen, durchführen und dokumentieren
  • Notfallsituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • in Notfallsituationen lebensrettende und lebenserhaltende Maßnahmen durchführen
  • bei Diagnostik und Therapie mitwirken
  • betroffene Personen unterstützen
  • in Gruppen und Teams zusammenarbeiten
  • Tätigkeit in Notfallrettung und qualifiziertem Krankentransport
  • Qualitätsstandards im Rettungsdienst sichern

Zugangsvoraussetzungen

  • Original: Gesundheitliche Eignung mit ärztlichem Attest für die Arbeit im Krankentransport und Rettungsdienst (ärztliches Zeugnis);
  • Kopie: Hauptschulabschluss oder eine andere gleichwertige bzw. höher, abgeschlossene Schulbildung.
  • Original: Eintragfreies Führungszeugnis (zur Prüfung nicht älter als 6 Monate)
  • Mindestalter zum Kursbeginn: mindestens 18 Jahre
  • Original: Abgeschlossenen Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als 1 Jahr)
  • Aktueller Impfstatus (u.a. Masern, Hepatitis A und B)

Ausbildungsablauf

Die Ausbildung orientiert sich an den Vorgaben des Bundesausschuss Rettungswesen mit den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst von 1977 und deren Novellierung von 2019. Sie umfasst mindestens 520 Stunden und gliedert sich in die theoretische und praktische Ausbildung an einer Ausbildungsstätte für Rettungssanitäter (Rettungswache und Krankenhauspraktikum). Sie beinhaltet:

  • 240 Stunden am Lernort Schule
  • 80 Stunden in einer Klinik
  • 160 Stunden auf einer Rettungswache
  • 40 Stunden für einen Abschlusslehrgang mit einer Abschlussprüfung

Praktische Ausbildung

Krankenhaus: Im gesicherten Umfeld einer Klinik oder anderen geeigneten Ausbildungseinrichtung sollen unter Anleitung und Aufsicht von Ärzten und Fachpflegepersonal die für das Tätigkeitsfeld relevanten Verfahren und Maßnahmen zur Beurteilung, Überprüfung, Überwachung, Betreuung und Versorgung von Patienten geübt werden.

Die ersten 10 Praxisplätze für das Krankenhauspraktikum organisieren und garantieren wir als Lernort Schule am Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam.

Rettungswache: Im praxisnahen Umfeld einer Rettungswache müssen das in der schulischen und klinischen Ausbildung erworbene Wissen und die Fertigkeiten unter Anleitung vertieft und umgesetzt werden. Dabei soll auch der Praxisbetrieb einer Rettungswache kennengelernt werden.
Die Praktikumsplatzsuche erfolgt selbstständig. Bei Praktikumsvermittlung können wir unterstützend tätig sein.

Prüfung und Abschluss

Die Prüfung umfasst jeweils einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil und findet an der Schule statt. Die Übergabe der Rettungssanitäterinnen -, Rettungssanitäter Urkunde erfolgt nach bestandener Prüfung unter Vorlage der übrigen vorgeschriebenen Voraussetzungen.

Vor der Prüfung erfolgt ein 40h Vorbereitungslehrgang zu Wiederholung und Festigung der Lernziele.


Checkliste für den Lehrgang

  • körperliche Fitness (gesundheitliche Eignung)
  • psychische Belastbarkeit
  • mind. 18 Jahre
  • 1. Hilfe Kurs

Weitere Ausbildungen

mehr zu den Berufen im Rettungsdienst


Hast du noch Fragen? Möchtest du dich bewerben? Dann rufe uns gerne an:

0331 – 241 34742


Ausbildungsart

Die Ausbildung orientiert sich an den Vorgaben des Bundesausschuss Rettungswesen mit den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst von 1977 und deren Novellierung von 2019. Die Ausbildung umfasst mindestens 520 Stunden und gliedert sich in die theoretische und praktische Ausbildung an einer Ausbildungsstätte für Rettungssanitäter.

Aufgaben und Tätigkeitsbereiche

  • Maßnahmen auswählen, durchführen und dokumentieren
  • Notfallsituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • in Notfallsituationen lebensrettende und lebenserhaltende Maßnahmen durchführen
  • bei Diagnostik und Therapie mitwirken
  • betroffene Personen unterstützen
  • in Gruppen und Teams zusammenarbeiten
  • Tätigkeit in Notfallrettung und qualifiziertem Krankentransport
  • Qualitätsstandards im Rettungsdienst sichern

Zugangsvoraussetzungen

  • Original: Gesundheitliche Eignung mit ärztlichem Attest für die Arbeit im Krankentransport und Rettungsdienst (ärztliches Zeugnis);
  • Kopie: Hauptschulabschluss oder eine andere gleichwertige bzw. höher, abgeschlossene Schulbildung.
  • Original: Eintrag freies Führungszeugnis (zur Prüfung nicht älter als 6 Monate);
  • Mindestalter zum Kursbeginn von mindestens 18 Jahren;
  • Original: Abgeschlossenen Erste – Hilfe – Kurs (nicht älter als 1 Jahr)
  • Aktueller Impfstatus (u.a. Masern, Hepatitis A und B)

Ausbildungsablauf

Die Ausbildung orientiert sich an den Vorgaben des Bundesausschuss Rettungswesen mit den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst von 1977 und deren Novellierung von 2019. Sie umfasst mindestens 520 Stunden und gliedert sich in die theoretische und praktische Ausbildung an einer Ausbildungsstätte für Rettungssanitäter (Rettungswache und Krankenhauspraktikum). Sie beinhaltet:

  • 240 Stunden am Lernort Schule
  • 80 Stunden in einer Klinik
  • 160 Stunden auf einer Rettungswache
  • 40 Stunden für einen Abschlusslehrgang mit einer Abschlussprüfung

Praktische Ausbildung

Krankenhaus: Im gesicherten Umfeld einer Klinik oder anderen geeigneten Ausbildungseinrichtung sollen unter Anleitung und Aufsicht von Ärzten und Fachpflegepersonal die für das Tätigkeitsfeld relevanten Verfahren und Maßnahmen zur Beurteilung, Überprüfung, Überwachung, Betreuung und Versorgung von Patienten geübt werden.

Die ersten 10 Praxisplätze für das Krankenhauspraktikum organisieren und garantieren wir als Lernort Schule am Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam.

Rettungswache: Im praxisnahen Umfeld einer Rettungswache müssen das in der schulischen und klinischen Ausbildung erworbene Wissen und die Fertigkeiten unter Anleitung vertieft und umgesetzt werden. Dabei soll auch der Praxisbetrieb einer Rettungswache kennengelernt werden.
Die Praktikumsplatzsuche erfolgt selbstständig. Bei Praktikumsvermittlung können wir unterstützend tätig sein.

Prüfung und Abschluss

Die Prüfung umfasst jeweils einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil und findet an der Schule statt. Die Übergabe der Rettungssanitäterinnen -, Rettungssanitäter Urkunde erfolgt nach bestandener Prüfung unter Vorlage der übrigen vorgeschriebenen Voraussetzungen.

Vor der Prüfung erfolgt ein 40h Vorbereitungslehrgang zu Wiederholung und Festigung der Lernziele.